Was ist Identitätsarbeit und was leistet sie?

Wer auf meinen Blog gestoßen ist, mag sich zunächst vielleicht fragen, was es mit der Identitätsarbeit auf sich hat, von der ich hier berichten möchte und wie sich so eine Arbeit an der eigenen Identität darstellt.

Photo by JESHOOTS.com on Pexels.com

Nun die Identität, die sich laut der Theorie des US-amerikanischen Psychoanalytikers Erkison zunächst mit der Frage nach dem, „wer bin ich?“ beschreiben lässt, bilden wir gewöhnlich im Jugendalter und bilden unsere Identität bis ende der Teenagerzeit voll aus. Erikson erklärt die Entwicklungen, die wir nehmen, um zu einer gereiften Identität zu gelangen, anhand eines Stufenmodelles.

Ein weiterer Theoretiker, der sich mit der Identitätsarbeit in unserer Gesellschaft und Zeit befasst, ist der deutsche Sozialpsychologe und Professor Heiner Keupp.

Er beschreibt, dass die Ausbildung der Identität noch nie so viel Aufwand und Herausforderungen dargestellt habe, wie in unserer heutigen Zeit und Gesellschaft, mit all den Möglichkeiten und Chancen.

Unserer Gesellschaft ist unfassbar vielschichtig und individuell geworden. Wir leben in einer sehr schnelllebigen und wechselhaften Zeit. Durch die zunehmende Vernetzung und Globalisierung sind wir wirtschaftlich und politisch einander näher gerückt, jedoch hat diese Entwicklung auch viele Spannungen erzeugt und verlangt uns eine ganz andere Form der Anpassungsfähigkeit ab, als wir es von früheren Generationen kannten.

Zu diesem Thema ließe sich so viel beschreiben und erklären.

Identitätsarbeit in all diesen Entwicklungen bedeutet für mich, seinen Platz zu finden, seine Zugehörigkeit zu schaffen, in einer Umwelt, die uns hohe Flexibilität abverlangt, gleichzeitig unser Bedürfnis nach einem festen Platz, einer festen Gruppe von Menschen, Familie und Partnerschaft, gestillt werden mag.

Diese Herausforderung wird uns nicht immer in jedem Bereich gut gelingen und erzeugt ein Gefühl der Ratlosigkeit, viele leiden unter Depressionen, Schlaflosigkeit, Ängsten.

Deshalb ist es so wichtig, ein besonderes Augenmerk auf dieses Thema zu legen.

Vielleicht hast du Fragen dazu, lass gerne einen Kommentar dazu da.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: