Selbstverständnis

Manchmal möchte ich Schweigen. Ich möchte mich mit Stille umgeben, mich in die Sprachlosigkeit werfen und meine Worte in eine tiefe Ruhe legen, einzig um sagen zu können, was meine Worten nicht zu erreichen vermögen. Nicht mit gesprochenen Worten, sondern mit stillem Wissen und friedvoller Akzeptanz gehört zu werden. Ich möchte gehört werden, da wo es zählt, da wo es wichtig ist, bei mir. Ein Schweigen, das alles sagt. Ein Schweigen, dass alles trägt und ausfüllt, ein gutes, ein heilsames Schweigen, kein bedrohlich, vernichtendes, isolierendes Schweigen. 

Schweigen kann ein Gefängnis sein. Ich war als Jugendliche nicht in der Lage zu beschreiben, was ich in meinem Inneren erlebe. Ich habe nicht verstanden, was es mit all diesen Gedanken und Gefühlen auf sich hat, die mich häufig in eine Isolation geführt haben. Wenn wir nicht in der Lage sind, unsere Anliegen in Worte zu fassen und das was uns bewegt mitzuteilen, wird unsere Seele eine andere Möglichkeit suchen, um sich das zu holen, was sie so dringend bedarf. Es ist eines unser ureigenen, tiefen Bedürfnisse, als Menschen von anderen verstanden zu werden. 

Verstanden werden ist uns dann besonders wichtig, wenn wir selber nicht verstehen, ob wir eine richtige, oder falsche Entscheidung treffen. Wenn wir handeln müssen und sich unser Handeln fremd anfühlt, es Unwohlsein in uns auslöst, wir Bestärkung suchen, durch das Verständnis der anderen. Was löst es in uns aus, wenn dieses Verständnis ausfällt, andere uns nicht geben können, was wir in diesem Moment so dringend brauchen, Verstanden zu werden?!

Photo by Flickr on Pexels.com

Ich möchte zwei Formen das Verstehens gegenüberstellen. Verstanden werden und die Bestätigung dafür bekommen und Verstanden werden und nicht die Bestätigung dafür bekommen. Manchmal sind Menschen nicht in der Lage zu verstehen, oder wollen nicht verstehen. Ich denke der größte Konflikt zwischen zwei Menschen ist sehr häufig das mangelnde Verständnis und die daraus resultierende Spannung.

Doch kann dieses Bedürfnis auch zu einer Last werden, wenn wir nicht in der Lage sind, uns dahingehend zu entwickeln, das wir unser Verständnis bei uns selber finden. Wenn es gelingt ganz bei uns zu bleiben und eine gewisse Gelassenheit zu gewinnen, in Zeiten, wo Verständnis und Akzeptanz gerade beim anderen nicht zu erwarten sind, weil der andere gerade auch in einem Konflikt steckt und seine Position nicht aufgeben kann.

Dann ist Stille und Ruhe in sich zu suchen, eine wertvolle Ressource, die uns aus der Situation holen und neue Perspektiven eröffnen kann. Besonders wenn wir ein Gegenüber antreffen, das sich bewusst unverständig zeigt. Eine Person die behauptet, nur seine Perspektive sei realistisch und die Wahrheit. Es gibt kaum Zugeständnisse einer anderen Sichtweise und Meinung. Das Gegenüber wird systematisch klein gehalten und geredet. Das ist besonders fatal, je enger und intensiver die Beziehung zueinander besteht. Viele Menschen erleben massive Verletzungen, durch genau diesen Umgang, mit ihren Gedanken, Gefühlen und Bedürfnissen. Das Gegenüber lässt ihre Realität nicht gelten und verharmlost oder verzerrt im schlimmsten Falle jede Perspektive, die aufzeigt, dass seine Verhaltensweisen Leid und Unrecht ausgelöst haben.

Wie gelingt es sich von diesen Menschen abzugrenzen, wenn wir uns ihre Liebe, ihr Verständnis und Wohlwollen doch so intensiv wünschen. Wenn wir das Gefühl haben ihre Berechtigung zu brauchen, um uns wieder frei und gut zu fühlen. Dann brauchen wir dringend eine neue Perspektive und müssen uns von dieser Abhängigkeit befreien. Auch wenn der emotionale Schmerz in diesem Moment so gewaltig ist und nicht selten dazu führt, das das Vorhaben verstanden, erkannt und akzeptiert zu werden, in eine Sackgasse führt. Wenn wir ganz bei uns bleiben, uns die Berechtigung erteilen die eigenen Bedürfnisse, Gefühle und Gedanken ernst zu nehmen und anzunehmen, werden wir beginnen ein neues Leben zu führen. Wir werden uns befreien von der Abhängigkeit andere Urteile und unser Bedürfnis verstanden zu werden in uns begegnen können. Die Kunst sich selber zu lieben ist nicht für jeden selbstverständlich. Viele Menschen brauchen andere, die sie bestätigen und ihnen erklären, das sie wertvoll sind und werden anfällig für Missbrauch und psychische Gewalt.

Es ist ein stetiger Prozess sich in seinen Handlungen, Entscheidungen und Motiven zu überprüfen und einen gesunden Umgang mit der Meinung und Bewertungen anderer Menschen zu finden. Ich erlebe so viele Menschen, die darin gefangen sind und sich unfrei verhalten, weil sie in sich selbst keine Stabilität und Bestätigung finden.

Wie gehst du mit dem Bedürfnis verstanden zu werden um? Gibt es Bereiche in denen du unfrei bist und dich in Unruhe versetzen lässt, wenn andere dich kritisieren?

#Selbstverständnis #Selbstbewusstsein #Kritikfähigkeit

Ein Kommentar zu “Selbstverständnis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: